Wir hören zu!

Wann kann ich anrufen?

Ob Probleme in Familie, Arbeit oder mit Kindern, ob Sorgen rund um Corona oder einfach nur ein gutes Gespräch.

Beim anonymen Zuhörtelefon müssen Sie sich nicht die Frage stellen "Ist mein Anliegen zu groß oder zu klein?!"

Wer wir sind

Wir, das sind insgesamt 36 Psychologiestudierende der Universität Hildesheim. Wir alle studieren mindestens im dritten Bachelorsemester Psychologie und haben vor der Mitarbeit beim Anonymen Zuhörtelefon eine Schulung im aktiven Zuhören absolviert. Außerdem erhalten wir regelmäßig Supervisionen von unserer Dozentin Frau Prof. Dr. Claudia Mähler.


Die Leitung und Organisation des Anonymen Zuhörtelefons übernehmen wir, die Fachschaft Psychologie (die Vertretung aller Psychologiestudierender unserer Universität), zusammen mit unserem Träger, dem Verein für Suizidprävention e.V. Hildesheim. 




Hier stellt sich unsere Arbeitsgruppe vor: 

NOELIA

Die wichtigste Nachricht? Dass man sich bei uns nicht die Frage stellen muss "Kann ich dort anrufen?", sondern unsere Nummer wählt!


Schon seit Tag eins der Uni hat mich die Fachschafts- arbeit begeistert... das Zuhörtelefon zeigte mir allerdings, was man wirklich zusammen erreichen kann!

ALEXANDRA

Seit Beginn meines Studiums ist das Engagement in der Fachschaft eine Herzensangelegenheit für mich. So entstand auch das Anonyme Zuhörtelefon als unser gemeinsames Herzensprojekt. Es überwältigt mich, dass wir für so viele Menschen da sein können

SANDRA

Die Arbeit in der Fachschaft hat mein Studium von Beginn an bereichert, aber das Anonyme Zuhörtelefon ist sozusagen die Kirsche auf der Sahnetorte! Es macht so viel Spaß in diesem tollen Team zu arbeiten und zu merken, wie das Projekt immer weiter wächst...und wir mit ihm. 

MEL

Hildesheim ist für mich zwar noch Neuland, aber in der Telefonseelsorge bin ich schon seit einigen Jahren unterwegs. Ich finde es sehr wichtig, dass jeder Mensch sich Gehör verschaffen kann, ohne verurteilt zu werden und mit dem Telefonprojekt bieten wir jedem so ein offenes Ohr!

MANON

Zunächst als Corona-Zuhörtelefon gestartet hat das anonyme Zuhörtelefon einen weiten Weg hinter sich gebracht.


Das Projekt hat mir gezeigt, dass man gemeinsam einfach viel mehr schaffen kann, als man zunächst vermutet. Danke dafür an die Mitorganisatorinnen!

KATHARINA

Gerade in der Coronakrise merken wir alle, wie wichtig Menschen für Menschen sind, und daher freue ich mich umso mehr, Teil eines tollen Teams zu sein und für andere Menschen da sein zu können.